zurück

Textbuch und Regie: Uwe Hänchen

Hier geht es zum dem Trailer zum Stück "Der Ölprinz".




Die Handlung
Der Westmann Buttler scheitert mit seinen Kumpanen Poller und Smith beim Versuch in Arizona Öl zu Tage zu fördern. Sein Bruder Grinley, der überall der Ölprinz genannt wird, schlägt seinem Bruder Buttler ein Geschäft vor, um aus der vermeintlichen Ölquelle doch noch Kapital schlagen zu können. Er will an den reichen Bankier Duncan die Ölquelle verkaufen, die es gar nicht gibt. Da sich der Ölturm auf dem Gebiet des Stammes der Nijoras befindet, schließt der Ölprinz mit dem Häuptling des Stammes einen Pakt. Auch ein Treck deutscher Einwanderer ist in Arizona unterwegs. Der Treck wird von der schlagfertigen Rosalie Ebersbach und ihrem Mann angeführt. Zum Treck gehört auch Kantor Hampel, der eine Oper über die Helden des Wilden Westens komponieren will. Der Scout Sam Hawkens soll den Treck durch das Land der Nijoras führen. Auch der Häuptling der Apachen Winnetou und der Westmann Old Shatterhand sind auf dem Weg in das Land der Nijaoras. Winnetou will Mokaschi vor dem Ölprinzen warnen. Old Shatterhand bittet Mokaschi um ein Stück Land für seine Landsleute aus Deutschland. Häuptling Mokaschi aber weist Winnetou und Old Shatterhand zurück. Auf Forners Ranch erwartet der Ölprinz den Bankier Duncan, um mit ihm zur versprochenen Ölquelle weiter zu reisen. Auch Sam Hawkens und der Siedlertreck treffen auf Forners Ranch ein. Sam Hawkens warnt den Bankier Duncan vor dem Geschäft mit dem Ölprinzen. Das Vertrauen des Bankiers in das Ölgeschäft gerät ins Wanken. Der Ölprinz schickt seine Kumpane Buttler, Poller und Smith zu den Nijoras, um sie gegen die deutschen Einwanderer aufzuhetzen. Der Ölprinz schließt sich gemeinsam mit Bankier Duncan und seinen Töchtern Rose und Mary dem Einwanderertreck an. Als der Treck im Lager der Nijoras festgehalten wird, befreit der Ölprinz sich, den Bankier und seine Töchter und eilt mit ihnen zum Ölturm. Dort haben Buttler, Poller und Smith Ölfässer in eine Höhle gebracht. Als der Bankier mit seinen Töchtern und mit dem Ölprinzen an der vorgetäuschten Ölquelle ankommt, pumpen die Handlanger des Ölprinzen das Öl aus der Höhle in den Ölturm. Der Bankier unterschreibt darauf hin den Vertrag über den Kauf der Ölquelle und stellt dem Ölprinzen einen entsprechenden Scheck aus. Inzwischen haben Winnetou und Old Shatterhand die deutschen Einwanderer aus dem Lager der Nijoras befreit. Der Ölprinz erhält seine gerechte Strafe. Mokaschi erkennt, dass der Ölprinz auch ihn hintergangen hat und ist nun bereit, den deutschen Einwanderern ein Stück Land abzugeben.

Textbuch und Regie: Uwe Hänchen



Rückblick: Der Ölprinz 1999


Vor 14 Jahren wurde auf der Waldbühne Bischofswerda zum ersten Mal ein Stück nach der Erzählung der "Der Ölprinz" von Karl-May aufgeführt. 3400 Zuschauer sahen die dreizehn Vorstellungen. Es wirkten 52 Darsteller, vier Pferde und zwei Ziegen mit. Die Aufführungen wurden mit zwei Besetzungen realisiert. Von den heute noch aktiven Darstellern spielten damals in der Kinderbesetzung Ben Hänchen den Winnetou und Marcel Schön den Sam Hawkens. Mandy Hänchen, heute Mandy Gründer, stellte in der Jugendbesetzung die resolute Frau Rosalie Ebersbach dar. Ebenfalls in der Jugendbesetzung spielten Martin Hanisch den Bruder des Ölprinzen Buttler und Holm Herrmann den Nijora-Häuptling Mokaschi. Martin Hanisch ist heute als einer der beiden Musiker der "Gebrüder Nonsens" bekannt. Holm Herrmann spielt heute bei den Ritterspielen in Oybin (Zittauer Gebirge) kleinere Rollen und ist inzwischen auch mit dem Stunt-Team "AWEGO" auf der Felsenbühne Rathen aktiv. Den Ölprinz in der Kinderbesetzung spielte 1999 Thomas Scholze und in der Jugendbesetzung Danilo Heinze. Der Winnetou der Jugendbesetzung war Sebastian Benkö. Die beiden Old Shatterhands waren Eric Gnauck und Jan Reuß.





Karl-May-Spiele Bischofswerda 2013 auch über den Zuschauern

Auch dieses Jahr sind die Karl-May-Spiele Bischofswerda wieder ein Stern am Himmel der Sommerevents. Das Stück der Ölprinz wurde von 1893 von Karl May in Radebeul geschrieben und 1965 verfilmt. Dieses Jahr führen die kleinsten Karl-May-Spiele Deutschlands die Ölprinz-Geschichte zum zweiten Mal auf. Wie jedes Mal spielen sie in zwei Besetzungen, der Kinder- und Jugendbesetzung.Serdar Reitner und Milan Mütze sind als Winnetou und Old Shatterhand der Kinderbesetzung zu sehen. Neu ist, dass Sam Hawkens über die Zuschauer hinweg fliegen wird.

In dem Stück geht um den Ölprinzen Grinley, der eine Ölquelle an den reichen Bankier Duncan verkaufen will, die es gar nicht gibt. Auf dem Weg dorthin treffen sie auf einen Siedlertreck aus Deutschland. Dieser wird von dem berühmten Westmann Sam Hawkens angeführt. Die Siedler sind ein buntes Gespann, mit dabei Rosalie Ebersbach, eine sehr resolute Frau aus Sachsen und Kantor Hampel, der eine Oper über die berühmtesten Blutsbrüder des Wilden Westens komponieren will. Bald wird er den beiden auch begegnen. Denn der Häuptling der Nijoras Mokaschi die Siedler als Landräuber sieht und sie an dem Marterpfahl stellen will. Da greifen dann Old Shatterhand und Winnetou ein, um die Siedler zu befreien. Doch es gelten noch viele Abenteuer zu meistern bis die Siedler eine sichere neue Heimat gefunden haben und der Betrug des Ölprinzen aufgedeckt werden wird.

Passend zum Stück wird auch wieder die Bühne umgestaltet. Es wird einen 14 Meter hohen Ölturm geben. Dazu mehrere Gebäude und einen Seilzug für Sam Hawkans. Außerdem wurde für die Saison 2013 ein neues Kassenhaus gebaut, um den Besucheransturm besser zu regeln. Danach wird auch noch der Grundstein für die neuen Sanitäranlagen gelegt. Diese Arbeiten werden noch vor der Saison beendet sein.
Die Stadt Bischofswerda hat auch Ausforstung betrieben, da viele Bäume durch den Wind und Schneebruch betroffen waren. Auch auf der Waldbühne hat es einige Bäume getroffen. Aus diesem Grund hat die Spielgemeinschaft "Gojko Mitic" in diesem Frühjahr neue Bäume gepflanzt, um diesen Verlust wieder auszugleichen.
Was nur wenige wissen ist, dass die Darsteller jedes Jahr wetten, ob die Karl-May-Spiele den Zuschauerrekord vom Vorjahr "knacken". Vergangenes Jahr besuchten 9200 Zuschauer zum 20-jährigen Jubiläum die Waldbühne. Auch dieses Jahr wollen sie ihn wieder überbieten. Das geht aber nur mit Hilfe der Zuschauer. Also lassen Sie die Darsteller nicht umsonst gewettet haben. Besuchen sie auch dieses Jahr die Waldbühne zum Stück "Der Ölprinz".

Anne-Sophie Hoffmann, Darstellerin Karl-May-Spiele Bischofswerda, Mai 2013






Im Interview mit Winnetou und Old Shatterhand der Kinderbesetzung am 27.03.2013
Serdar Reitner und Milan Mütze

Was hat euch inspiriert bei den Karl-May-Spielen mitzumachen?

Serdar: Ich habe früher einmal in Bischofswerda gewohnt und mir öfters die Vorstellungen angeschaut. Ungefähr vor sieben Jahren kam meine Mama auf die Idee uns, meine Schwester Shirin und mich, da anzumelden. Seit her spielen wir jedes Jahr mit.

Milan: Ich habe einmal einen Flyer im Geschäft "Holzwurm" in Bautzen über die Karl-May-Spiele gesehen. Dadurch sind wir zu einer Vorstellung gefahren und es hat uns so gut gefallen, das wir nach der Vorstellung gleich mit dem Regisseur Uwe Hänchen gesprochen und uns, ich mit meinem Bruder Miroslav, angemeldet haben.

Wie lange seid ihr schon bei den Karl-May-Spielen?

Serdar: Ich glaube dieses Jahr sind es sieben Jahre.

Milan: Das ist erst mein zweites Jahr und das erste in dem ich eine Rolle habe und dann auch noch eine Hauptrolle!

Wie seid ihr auf eure Rollen gekommen?

Serdar: Ich wollte auch einmal jemand "lieben" spielen, denn ansonsten war ich immer ein Bösewicht.

Milan: Genau, ich wollte auch einen Helden spielen und da Serdar dann den Winnetou spielt, dachte ich mir wir könnten doch bestimmt zusammen spielen. Also habe ich mich für Old Shatterhand beworben und wurde auch gleich angenommen.

Wie findet ihr eure Rolle an sich?

Serdar: Ich finde Winnetou ganz okay, nur könnte er manchmal auch ein wenig fieser sein. Er nimmt alles so gelassen und wird nicht richtig laut.

Milan: Ich finde Old Shatterhand ist ein cooler Typ. Da er nicht so beherrscht ist wie Winnetou hat er einen ganz eigenen Charakter.

Wie ist das Gefühl auf der Bühne zu stehen?

Serdar: Wow dieses Gefühl ist schwer zu beschreiben. Es ist wunderbar wenn die Augen der Zuschauer nur auf dich schauen, da fühlt man sich unbeschreiblich gut.

Milan: Es ist außerdem lustig wenn du deine Freunde mit einem anderen Namen ansprichst und dabei in einen ganz neuen Charakter zu schlüpfen.

Lampenfieber?

Serdar und Milan: Nein, das gibt es nur bei der Premiere, aber danach ist es verschwunden.

Was macht ihr hinter der Bühne?

Serdar: Meist essen wir kurz was hinter der Bühne und warten auf unseren Auftritt.

Milan: Genau oder spielen mit Freunden.

Ok danke für eure Zeit!



Anne-Sophie Hoffmann, Darstellerin Karl-May-Spiele Bischofswerda, Mai 2013





Besetzung
Rolle Kinderbesetzung Jugendbesetzung
Winnetou Serdar Reitner William Hartmann
Old Shatterhand Milan Mütze Richard Otto
Grinley, der Ölprinz Johann Gähler Ben Hänchen
Buttler Paul Wetzlich Marcel Schön
Poller Gustav Pötschke Vincent Beyer
Smith Jeremias Golaszewski Bernd Stachowski
Mokaschi Miroslav Mütze Klaus Beuther
Reiter ohne Namen Salome Feichtinger Susann Lehmann
Lena Pötschke
Kantor Hampel Janko Scheudeck Daniel Otterbach
Rosalie Ebersbach Selma-Pauline Schmidt Christina Schwarz
Julius Ebersbach Luis Wetzlich Tommy Scholz
Sam Hawkens Michel Beuther Friedemann Heinrich
Bankier Duncan Janik Hoffmann Maik Löpelt
Rose Helena Golaszewski Hanna Scheudeck
Mary Scarlett Feichtinger Viktoria Hartmann
Händler Trader Justus Beyer Jonas Stachowski
Mrs. Forner Melanie Löpelt
Fritzi Groß
Verena Hauswald
Lisa Hiecke
Indianertänzer Henna Roch
Fritzi Groß
Luise Dapar
Shirin Reitner
Amira Muhammad
Hanna Scheudeck
Romy Keimel
Maria Giesbrecht
Scarlett Feichtinger
Heike Löpelt
Bärbel Hauswald
Annegret Glathe
Lena Pötschke
Maria Bischoff
Anne-Sophie Hoffmann
Salome Feichtinger
Sprecher Ben Hänchen Salome Feichtinger
Siedler Gerdi Groß, Lucie Pötschke, Simone Pinkert,
Robin Keimel, Shaleen Wolf, Kyara Rose
Nijoras Richard Keimel, Anne-Sophie Hoffmann,
Michael Giesbrecht
Nijora-Bogenschützen Peter Stürzner, Angelika Krons, Bärbel Hauswald
Jenny Steglich, Josephin Steglich, Klaus Beuther,
Michel Beuther, Clemens Dapar, Luise Dapar,
Janik Hoffmann, Amira Muhammad, Justus Beyer,
Indianerreiter Laura Stachowski, Selma-Pauline Schmidt, Leticia Busch
Kutscher Martin Schulze
Kutschergehilfe Annekatrin Düring
Stuntman Tilo Hase






zurück